Verschiedene Sehtests

A- A+

 

Refraktionsbestimmung, Augenglasbestimmung oder Sehtest? In Leonberg sind wir der einzige Optiker, der Ihnen eine umfassende Sehanalyse mit dem Zeiss i.Profiler anbieten kann.

Damit sind wir auch einzigartig in der Region. Der Weg von Renningen, Gerlingen und auch Weil der Stadt lohnt sich – lassen Sie sich überzeugen.

i_profiler_aWas sind denn nun die Unterschiede?

Sehanalyse mit dem Zeiss i.Profiler

Messung der Sehstärke mit Hilfe eines Wellenfrontrefraktometers – berührungslos und in Sekundenschnelle auf die 1/100 dpt genau. Die gemessenen Abbildungsfehler werden durch herkömmliche Messmethoden nicht erfasst und können durch die i.Scription® Optimierung der Brillengläser berücksichtigt werden – 25mal genauer als dies bei klassischen Gläsern der Fall ist. Sie profitieren davon und sehen vor allem nachts und in der Dämmerung besser und nehmen brillante Farben wahr.

Lesen sie mehr zum Thema „Besser sehen in der Dämmerung“.

Objektive Refraktionsbestimmung

Eine Objektive Messung ist eine Messung ohne das Zutun des Kunden, entweder mit Hilfe eines Autorefraktometers oder eines Skiaskopes. Das Skiaskop ist ein kleines Gerät, mit dem in das Auge geleuchtet wird. Der Augenoptiker, Optometrist oder Augenarzt beobachtet, wie sich der Lichtreflex bei Bewegung verändert und ermittelt daraus die notwendige Korrektionsstärke. Vor allem bei Kleinkindern wird diese Methode oft eingesetzt. Objektive Refraktionsbestimmungen sind keine Grundlage für eine Brille, sondern müssen immer noch subjektiv abgeglichen werden (Ausnahme: Kleinkinder).

Optik_Fassl (97)Subjektive Refraktionsbestimmung/Augenglasbestimmung

Eine subjektive Refraktionsbestimmung berücksichtigt den subjektiven Seheindruck des Kunden und erfordert seine Mitarbeit. Wir arbeiten dabei immer mit Messbrille. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Messbrille kommt der tatsächlichen Sehsituation mit der Brille sehr nahe. Wir legen sehr viel Wert darauf, dass unsere Kunden genug Zeit haben und die Messung nicht unter zeitlichem Druck geschieht.

Sie brauchen keine Angst vor falschen Antworten zu haben: Wir sind für die Messergebnisse verantwortlich und haben die notwendigen Erfahrung – auch wenn Sie sich manchmal dabei unsicher fühlen sollten. Dafür haben Sie auch unsere Verträglichkeitsgarantie.

Seit Februar 2015 arbeiten wir mit moderner 3D Technik – wie im Kino. Dadurch wird die  Messung angenehm wie nie zuvor und durch einen natürlicheren Seheindruck wird die Verträglichkeit der Korrektion deutlich verbessert.   mehr dazu

Ausgangspunkt jeder subjektiven Refraktionsbestimmung ist eine ausführliche Anamnese. Das ermöglicht uns, schon im Vorfeld die Schwerpunkte der Messung festzulegen und – falls nötig – den Einfluss von systemischen Erkrankungen oder Medikamenten zu berücksichtigen.

Lesen Sie mehr zur Augengesundheit.

Optik_Fassl (37)

Diagnostische Refraktion (meist Vermerk auf dem Augenarzt-Rezept)

Vom Augenarzt werden häufig Rezepte ausgegeben, auf denen der Vermerk „Diagnostische Refraktion“ steht. Das bedeutet, dass die Werte nur so genau ermittelt wurden, um Krankheiten am Auge zu diagnostizieren oder auszuschließen. Für die Fertigung einer Brille sind diese Werte nicht ausgelegt. Deshalb ist der Vermerk gleichzusetzen mit dem Hinweis „Werte sind nachzumessen“ oder „Feinabgleich notwendig“.

Sehtest

Der Sehtest wird oft als allgemeiner Überbegriff verwendet und auch gleichbedeutend mit Refraktionsbestimmung und Augenglasbestimmung eingesetzt. Dem Wortsinn handelt es sich dabei lediglich um einen Test, ob die Sehschärfe ausreichend ist oder nicht.

Führerscheinsehtest

Der Führerscheinsehtest prüft mit genormten Sehzeichen, ob die Mindestanforderung zum Fahren eine Autos erfüllt ist. Momentan liegt der Grenzwert bei einem Visus von 0,7 (70 Prozent) auf jedem Auge. Wird dieser Visus nicht erreicht, ist der Gang zum Augenarzt notwendig, der ggf. ein Gutachten erstellen kann. Ebenso bleibt den LKW-Fahrern der Besuch des Augenarztes nicht erspart – diese Sehtests darf nur der Augenarzt ausstellen.

Sehtest im Rahmen der G37-Untersuchung des Betriebsarztes

Die Überprüfung des Sehvermögens im Rahmen der G37-Untersuchung des Betriebsarztes gehört zu den Screeningtests (Siebtests) nach Vorgaben der Berufsgenossenschaften. Bei Auffälligkeiten werden die Beschäftigen an den Augenarzt oder Optiker verwiesen, um die Augenglasbestimmung durchzuführen.

Bei Optik Fassl in Leonberg kümmern sich vier Personen mit entsprechender Qualifizierung um ihr gutes Sehen und nehmen die Messungen vor.

Mit unseren zwei Messräume sind wir flexibel, sodass Sie auch spontan vorbeikommen können. Gerne reservieren wir aber auch Ihren Wunschtermin.

Wir sind für Sie die ersten Ansprechpartner, wenn es in Leonberg um das gute Sehen geht oder einen Sehtest. Der Augenarzt ist in erster Linie für Augenkrankheiten und Vorsorgeuntersuchungen zuständig.