Gläser mit Blaulichtschutz

Unsere Welt wird blauer! Moderne LED Leuchtmittel, Bildschirme und Displays haben eine sehr hohen Anteil an blauem Licht. Blaues Licht wirkt auf unseren Biorhythmus anregend. Es hemmt die Ausschüttung des Hormones Melantonin. Melantonin ist unser „Schlafhormon“. Abends wenn es dunkler wird, ändert sich auch die Zusammensetzung des natürlichen Lichtes und Melantonin wird ausgeschüttet, dadurch setzt Müdigkeit ein – die Voraussetzung für einen erholsamen Schlaf. Ein Zuviel an blauem Licht hemmt die Ausschüttung und kann dadurch zu verzögertem Einschlafen und Schlafstörungen führen. Brillen mit Blaulichtschutz helfen dabei, den natürlichen Wach-Schlaf- Rhythmus zu erhalten und sorgen für entspanntes Sehen am Computer, Tablet und Smartphone. Die Brillengläser mit Blaulichtschutz verfügen über eine hochwertige Funktionsbeschichtung der Oberfläche. Dadurch wird ein definierter Wellenbereich des Blaulichtes durch Reflexion reduziert. Die Gläser haben eine leichte,unauffällige Grundtönung und einen dezenten lilafarbenen Restreflex. Sie sind uneingeschränkt alltagstauglich! Im Gegensatz dazu gibt es natürlich auch Spezialbrillen, die ausschließlich für den Einsatz am PC gedacht sind. Diese Computerbrillen haben richtig gelbe Gläser und wurden zunächst für „Gamer“ entwickelt. Für den Alltag sind diese Brillen allerdings weniger sinnvoll, aufgrund der intensiven Gelbfärbung der Gläser.

Gut Sehen am Computer – Worauf sollte man achten?

Neben der Oberflächenbeschichtung der Gläser mit Blaulichtschutz ist selbstverständlich die richtige Glasstärke eine Grundvoraussetzung für eine gute Computerbrille. Auch kleine Fehlsichtigkeiten, die sich vielleicht im Alltag nicht störend bemerkbar machen können bei intensiver Computerarbeit die Augen schnell ermüden lassen. Neben Kurz- und Weitsichtigkeit, sowie Astigmatismus sollte auch immer auf Winkelfehlsichtigkeit geprüft werden. Winkelfehlsichtigkeit bedeutet, dass das Zusammenspiel beider Augen erschwert ist. Die Augenmuskeln müssen vermehrt die Augenstellung korrigieren, was zu Anstrengungsbeschwerden führt. Auch hier gilt, wenn das Sehen nicht stark beansprucht wird, erfolgt der Ausgleich oft ohne Beschwerden. Bei intensiven Anforderungen an das Sehen kann es aber zu Kopfschmerz, schneller Ermüdung bis hin zu Nackenverspannungen führen.

Gleitsichtglas, Bildschirmglas, Raumglas – Welcher Glastyp für den Bildschirm ist der richtige?

Dies Frage lässt sich nicht pauschal beantworten: Es hängt von den Sehanforderungen ab!

Grundsätzlich ist aber anzumerken, dass ein Gleitsichtglas für die Arbeit am Computer nur mit Einschränkungen geeignet ist. Der Sehbereich für den Bildschirm liegt weiter unten im Glas. Dadurch muss das Kinn angehoben werden und der Nacken wird belastet. Eine Computerbrille, die auf die Situation am Bildschirm ausgelegt ist erlaubt eine natürlich und ergonomisch richtige Kopfhaltung und hat zudem einen breiteren nutzbaren Sehbereich.